Hallo Leute, hallo Admin.

Ich bin ein Fan von Überlagerungen und ich muss eine irre Arbeit verrichten,
wenn ich das hier programmieren möchte.

Meine Dutzendüberlagerung startet mit den Einsätzen

1
1
1
2
2
3

Treffe ich den 1. Coup, dann mache ich +2 (Neustart)
Beim 2. Coup noch +1 (Neustart)
Beim 3. Coup +-0 (Neustart)
Beim 4. Coup +1 (Neustart)
Beim 5. Coup -1 (weiter bei Coup 2)
Beim 6. Coup -1 (weiter bei Coup 2)

Bis hier hin ist das ganz einfach und in 6 Signalen programmierbar. Verliert der 6. Einsatz meiner Progression, dann stehen -10 Stücke und ich gehe in den nächsten Block:

2
2
2
4
4
6

Also genauso gestaffelt, wie der erste Progressionsstrang. Nun möchte ich mit diesem zweiten Strang den ersten Strang tilgen, um dann wieder den ersten zu spielen, das heißt, es müssen 10 Stücke gewonnen werden.
Bei den Möglichkeiten hier muss ich das aber echt schwierig lösen. Verliert Signal 6, dann spielen wir Signal 7. Soweit ist das einfach, dann aber muss ich immer beachten, was ist, wenn der nächste Einsatz verliert, bzw gewinnt? Denn sonst komme ich nicht mehr zurück in den Block 1. Ich würde sonst in einer Dauerschleife im 2. Block verharren.
Um das zu simmulieren brauchte ich weitere 30 Signale, das wäre ganz einfach mit folgendem neuen Parameter zu lösen:

[Wenn Stufe 7 gewinnt, weiter Stufe 7]
[Wenn Stufe 7 verliert, spielen wir Stufe 8]
+
Wenn die Stufen 7/8/10 den Saldo +-0 erreichen (vom höchsten Saldostand aus gesehen, weiter in Stufe 1. Dazu muss Stufe 1 aber als Progressionseustart anerkannt werden und das Programm darf nicht den Saldo an sich meinen, sondern den Saldo vom höchsten gehabten Stand aus. Das ist mE sowieso ganz sinnig, da man ja immer vom höchsten Stand aus rechnet. Keiner rechnet nach einem gewonnen Angriff von +368 runter, sondern starten wieder bei 0.

Vielleicht ist das gar nicht die beste Lösung für mein Problem? Man muss ja immer den einfachsten Weg gehen.

Gruß
Chefkoch

Admin: Titel angepasst
      Beitrag melden      

Anzeige
Oder man kann mehrer Progressionen ganz einfach miteinander verknüpfen.

Man programmiert einfach die ganzen Progressionen einzeln:

<---Progression 1
1
1
1
2
2
3
<--- Progression 1

////

<---Progression 2
2
2
2
4
4
6
<---Progression2

///

usw....

Nun muss man einstellen können, wenn Progression eins -10 Stücke erwirtschaftet hat, dann spielen wir Progression 2.
Wenn Progression zwei +10 Stücke erwirtschaftet hat, dann spielen wir Progression 1. Wenn Progression zwei -20 Stücke erwirtschaftet hat, dann spielen wir Progression 3.
usw...

Das hätte auch den Vorteil, wenn man eine Paroliprogression basteln möchte. Zum Beispiel ein 2-faches Paroli auf Dutzenden:

1
3
9

macht +26 Stücke, damit können wir das auch 26 mal spielen, dann müssen wir hoch in

2
6
18

usw...

Hat man hier eine Saldooption drin, dann könnte man ganz einfach eingeben, dass "Progression1" bis -26 Stücke spielt.

Nach bisherigen Möglichkeiten muss man diese 26 Einsätze mit 1 Stück alle angeben, bis man im 26. ist. Ist natürlich machbar, aber mühseelig, wenn man mit wirklich vielen Blöcken arbeiten möchte.

Gruß
Chefkoch
      Beitrag melden      

trizero
youroul.com
avatar: trizero
81 683
Hallo Chefkoch,
Danke für Deine Anregung!

Instinktiv würde ich irgendwie zur Funktion "+ bei Gewinn" raten,
die verkraftet beliebige Sprünge in der Strategie und rechnet immer auf +1.
Du kannst jederzeit einen fixen Betrag setzen und danach weitermachen mit "+ bei Gewinn",
solange du verlierst, rechnet es die Progression selber aus.

Ich werde dann später versuchen, Deine Gedanken genau nachzuvollziehen.

Beste Grüße, trizero
      Beitrag melden      
Grüß dich Tizero,

die Funktion +Gewinn ist meines Erachtens nach fatal! Das sind Martingalesprünge. Die MG
kann man ja auf jeder möglichen Chance spielen, sprich sie umbauen.
Ich würde von dieser Option persönlich abraten. Habe nun meinen 3. Block fertig, wie
es aussieht brauche ich 30 programmierte Stufen, um einen Block abzuschließen.
Das lässt sich noch handeln.

Werde meine Progression hier bald einstellen, dann wird das Problem deutlich.

Gruß
Chefkoch
      Beitrag melden      

trizero
youroul.com
avatar: trizero
81 683
Naja klar ist "+ bei Gewinn" eine universal Martingale!

Zum Testen ein Traum - echt gespielt ein Albtraum... :-)

Zurück zur Saldooption!
      Beitrag melden      

trizero
youroul.com
avatar: trizero
81 683

Chefkoch:

[Wenn Stufe 7 gewinnt, weiter Stufe 7]
[Wenn Stufe 7 verliert, spielen wir Stufe 8]
+
Wenn die Stufen 7/8/10 den Saldo +-0 erreichen (vom höchsten Saldostand aus gesehen, weiter in Stufe 1. Dazu muss Stufe 1 aber als Progressionseustart anerkannt werden und das Programm darf nicht den Saldo an sich meinen, sondern den Saldo vom höchsten gehabten Stand aus.


Hilf mir bitte, das zu verstehen.

Du hättest also gerne eine Funktion die besagt: wurde in den Stufen a,m,z zusammen Saldo x erreicht, dann Stufe p

Wäre es nicht logischer zu sagen: wurde in den letzten x Stufen z erreicht, dann Stufe p.
Denn die Stufen einzeln zu benennen halte ich für sehr umfangreich... ;-)

Wie würde Deine Funktion in der Stufenansicht aussehen?

Mehrfache Progressionstabellen, losgelöst von der Strategie wirds wohl eher nicht geben.

lg trizero
      Beitrag melden      
Ich bin im Umganz mit den gegebenen Funktionen mittlerweile Profi geworden :D

Bastel hier grad an einer Fibonacci auf TvS.

Pass auf, mir fehlen mittlerwele 2 Funktionen. Die KANN man umgehen, das kostet aber irre viel Zeit.

1. In jeder Stufe sollte ein kleines Kästchen stehen: "Wenn Saldo im Plus, dann Neustart".

Das muss sein! Spielen wir beispielsweise die Alambert auf rot, haben 3 Nichttreffer und 2 Treffer:

-1
-2 / -3
-3 / -6
+4 /-2
+3 / +1

An dieser Stelle haben wir ein Plus stehen, die einfache Programmiereung der Alambert jedoch wird
hier solange durchziehen, bis sie wieder in Stufe 1 angekommen ist oder platzt.
Diese Option, "Bei Saldoplus Neustart" muss sich immer auf den gehabten höchsten Stand beziehen.

DIes ist auch ganz übel mein Problem bei der Fibonacci. Man spielt die auf TvS beispielsweise so:

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
2
2
2
2
3
3
3
3
3
3
5
5
5
5
5
usw...

Man kann bei Gewinn nicht einfach nur nächste stufe eingeben, da das Programm einfach durchzieht, ganz gleich ob Treffer oder nicht. Es spielt dann stumpf bis zum Schluss. Man kann bei Gewinn aber nicht Stufe 1 eingeben, da man einen Doppeltreffer braucht. Das heißt ich bin nun dabei, bei jeder einzelnen Stufe der ich glaube 75 Stufen, 5 Nachsätze einzubauen. Das ist irre viel Arbeit.

2. "Wenn Saldo +-X erreicht ist in dieser Stufe, dann weiter mit Stufe Y"

Das hier bezieht sich hauptsächlich auf Blockprogressionen.

wir starten beispielsweise mit den ersten 3 Stufen der Martingale

1
2
4

Die spielen wir solange, bis die 3 Einsätze verloren sind und wir vom höchsten Stand aus gesehen ein -7 stehen haben. Diese -7 Stücke wollen wir nun mit dem nächsten Block tilgen:

2 (Stufe 3)
4 (Stufe 4)
8 (Stufe 5)

Diese 3 Sätze müssen wir 4 mal durchbringen, dann können wir wieder neu starten. Das heißt ich gebe dort ein:

Wenn Stufe 3,4,5 gewinnt, weiter in Stufe 3. Das soll aber nur 4 mal der Fall sein, dann komme ich aber nciht mehr zurück, denn ich müsste bei Stufe 3 zusätzlich eintragen können, wenn Saldo +-0 dann wieder zurück in Stufe 1. Hier würde noch die Option aus 1. ausreichen, nehme ich aber einen dritten Block hinzu, der ausschließlich den 2. Block tlgen soll, dann komme ich mit 1, nciht mehr aus.

Hoffe das ist soweit verständlich, diese beiden Optionen würden einige wirklich anspruchsvolle Spielweisen deutlich erleichtern! Da würde ein Häkchen in einer Stufe oder eine Saldoangabe das programmieren von 30 Stufen und mehr erleichtern. Denn die Martingaleoption, die sieht vielleicht schön aus in den Programmierungen, aber ist doch für SPieler in echt nichts ;)

Gruß
Chefkoch
      Beitrag melden      

trizero
youroul.com
avatar: trizero
81 683
Wow Chefkoch,

Du legst ein Tempo vor! :-)

Ich bin ja grundsätzlich gewillt, neue Funktionen einzubauen, nur muss ich sie erstmal komplett verstehen. *g*

Darum ists ganz ganz wichtig, dass Du für jeden Vorschlag ein eigenes Thema beginnst.

Und Du musst es so erklären, daß es wirklich jeder verstehen würde.
Vorallem ohne jede Lücke in der Abfolge.

Nur so kann ich das dann auch sinnvoll ins Programm einbauen.

Am Rande erwähnt: Ich arbeite momentan an einer anderen Funktion, die mir ein Nutzer vorgeschlagen hat.
Da diese (logisch) recht simpel ist, haben wir es nur per privater Nachricht besprochen - gibts nicht nachzulesen.
Der wartet nun schon eine Woche ungeduldig... ;-)

Ich muss um ein wenig Geduld bitten!

bester Gruß,
trizero
      Beitrag melden      
Hallo,

hab mal wieder ein wenig hier rumgebastelt.
Leider kann ich nicht eine Strategie sinnvoll erstellen, ohne die "Saldooption". Es würde ja schon ausreichen, wenn man bei neuem Saldohöchststand zurück in Stufe1 käme.
Beispielsweise wie erklärt ganz wichtig für die Alambert, dass man sie nicht voll zurückführen muss, das geht natürlich in die Hose.

Gruß
Chefkoch
      Beitrag melden      

trizero
youroul.com
avatar: trizero
81 683

Chefkoch:

Es würde ja schon ausreichen, wenn man bei neuem Saldohöchststand zurück in Stufe1 käme.


Hallo Chefkoch!
Ich hatte Dich schon vermisst. ;-)

Na das war jetzt eine klare Ansage.

Ich experimentiere übrigens schon an einer derartigen Funktion, allerdings bin ich auf Deine / Eure Sicht der Dinge angewiesen!!!!

Vermutlich wirds die nächsten Tage weitergehen....

Noch etwas Geduld bitte,
trizero
      Beitrag melden